AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für den Online-Handel mit Hochzeitszubehör
der Fa. MAKE MY DAY – Die Traumhochzeitsagentur e.U.
Hauptstraße 51, A-2340 Mödling Stand August 2018

 

1. Geltung
1.1. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden kurz „AGB“ genannt) gelten für sämtliche Kaufverträge, die zwischen MAKE MY DAY als Verkäuferin und deren Kunden (im Folgenden kurz „Besteller“ genannt) über den von MAKE MY DAY betriebenen Onlineshop (www.derhochzeitsshop.at) abgeschlossen werden.
1.2. Die vorliegenden AGB regeln den Vorgang der Bestellung der von MAKE MY DAY über deren Onlineshop angebotenen Waren sowie die sich daraus ergebenden Rechte und Pflichten von MAKE MY DAY des Bestellers.
1.3. Der Besteller anerkennt mit der ersten an den MAKE MY DAY-Onlineshop gerichteten Bestellung die Geltung vorliegender AGB.
1.4. Ein Abgehen von den AGB ist nur dann wirksam, wenn dies zuvor schriftlich mit einem dazu bevollmächtigten Vertreter von MAKE MY DAY vereinbart wurde. 1.5. MAKE MY DAY stellt sicher, dass ihre AGB in der jeweils geltenden Fassung auf ihrer Homepage unter www.derhochzeitsshop.at zur Durchsicht sowie zum Download zur Verfügung stehen. Mündliche Nebenabreden zwischen MAKE MY DAY und den Bestellern sind unwirksam.

2. Angebote, Vertragsabschluss
2.1. MAKE MY DAY bietet den Bestellern über deren Onlineshop verschiedene Hochzeitsartikel sowie -zubehör zum Kauf an.
2.2. Die Präsentation der Waren im MAKE MY DAY-Onlineshop stellt kein verbindliches Anbot dar. Es handelt sich dabei lediglich um eine Einladung an den Besteller zur Abgabe eines Anbots.
2.3. Die von einem Besteller abgegebene Bestellung stellt ein Angebot an MAKE MY DAY zum Abschluss eines Kaufvertrages über die im Warenkorb befindliche Ware dar.
2.4. Nach Eingang der Bestellung im MAKE MY DAY-Onlineshop erhält der Besteller eine Bestätigungsemail, die den Erhalt seiner Bestellung bei MAKE MY DAY bestätigt, sowie insbesondere die wesentlichen Daten der Bestellung, wie etwa Rechnungs- und Lieferadresse, Anzahl und Stückpreis der bestellten Ware den Gesamtpreis sowie Datum und Uhrzeit der Bestellung wiedergibt („Bestellbestätigung“).
2.5. Die Darstellung der Produkte im Onlineshop von MAKE MY DAY stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Anklicken des Buttons "Bestellung absenden", geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt zusammen mit der Annahme der Bestellung unmittelbar nach dem Absenden durch eine automatisierte eMail. Mit dieser eMail-Bestätigung ist der Kaufvertrag zustande gekommen.
2.6. Es steht im alleinigen Ermessen von MAKE MY DAY, das Anbot des Bestellers anzunehmen oder durch Absendung einer entsprechenden Erklärung an den Besteller per eMail oder auf postalischem Weg an dessen Anschrift abzulehnen. Dies gilt insbesondere jedoch nicht ausschließlich im Fall von allfälligen irrtums- oder technikbedingten Fehlern im Onlineshop im Zusammenhang mit der Auspreisung und/oder der Beschreibung von Eigenschaften der im Onlineshop angebotenen Ware. Eine Haftung für derartige Fehler seitens MAKE MY DAY wird hiermit ausgeschlossen.
2.7. Über Produkte, die zwar in der Bestellung des Bestellers enthalten sind, jedoch nicht in der Auftragsbestätigung aufscheinen, kommt kein gültiger Kaufvertrag zu Stande.

3. Preise
3.1. Für die im MAKE MY DAY-Onlineshop angebotenen Waren gelten jene Preise, die für diese Waren im Zeitpunkt der Bestellung ausgepriesen sind. Alle Preise sind Gesamtpreise und verstehen sich inklusive aller Steuern einschließlich Umsatzsteuer und Abgaben aber ohne Versandkosten.
3.2. Für den Besteller maßgebend sind die in der Auftragsbestätigung aufgelisteten Warenpreise zuzüglich der darin gesondert ausgewiesenen Kosten für den Versand.

4. Zahlung
4.1. Der Besteller kann den in der Auftragsbestätigung ausgewiesenen Kaufpreis entweder mittels PayPal (www.paypal.com) oder durch Vorkasse bezahlen. Die Auswahl der Zahlungsart erfolgt durch den Besteller bereits im Zeitpunkt der Abgabe seiner Bestellung. Bei Zahlung mittels PayPal fallen pauschale Zusatzkosten in Höhe von € 2.- an. Eine Bezahlung des Kaufpreises durch andere Zahlungsarten wird von MAKE MY DAY nicht akzeptiert.
4.2. Bei Zahlung durch Vorkasse hat der Besteller den in der Auftragsbestätigung ausgewiesenen Kaufpreis innerhalb von fünf Tagen nach Erhalt der Auftragsbestätigung samt Rechnung unter Angabe der Rechnungsnummer auf folgendes Konto zu überweisen:

MAKE MY DAY Erste Bank
IBAN: AT102011129510186600
BIC: GIBAATWWXXX

4.3. Kommt der Besteller mit der Bezahlung der auf der Rechnung ausgewiesenen Rechnungssumme aus welchem Grund auch immer in Zahlungsverzug, so ist MAKE MY DAY berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 4 % per anno zu fordern. Für den Fall, dass MAKE MY DAY durch den Zahlungsverzug des Bestellers ein Schaden entstanden ist, so ist MAKE MY DAY unabhängig von den erhaltenen Verzugszinsen berechtigt, den darüber hinausgehenden Schaden gerichtlich geltend zu machen.

5. Eigentumsvorbehalt
5.1. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung im Eigentum von MAKE MY DAY.
5.2. Im Falle des Zahlungsverzugs des Kunden sind wir berechtigt, unsere Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt geltend zu machen. Es wird vereinbart, dass in der Geltendmachung des Eigentumsvorbehalts kein Rücktritt vom Vertrag liegt, außer MAKE MY DAY erklärt den Rücktritt vom Vertrag ausdrücklich.

6. Rücktrittsrecht (Widerrufsrecht)
6.1. Kunden, die als Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes anzusehen sind, können bei Verträgen, die unter Verwendung von einem oder mehrerer Fernkommunikationsmittel (zB E-Mail, Fax, Telefon, Online-Shop) geschlossen werden, ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen ab Lieferung der Ware vom Vertrag zurücktreten. Die Erklärung des Rücktritts ist an keine bestimmte Form gebunden. Man kann dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Die Rücktrittsfrist ist gewahrt, wenn die Rücktrittserklärung innerhalb der Frist abgesendet wird. Bei folgenden Verträgen besteht jedoch kein konsumentenschutzrechtliches Rücktrittsrecht (§ 18 FAGG): - Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat und die innerhalb der Rücktrittsfrist auftreten können, - Waren, die nach Kundenspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind, - Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde, - Waren, die versiegelt geliefert werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde, - Waren, die nach ihrer Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden, - alkoholische Getränke, deren Preis bei Vertragsabschluss vereinbart wurde, die aber nicht früher als 30 Tage nach Vertragsabschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Unternehmer keinen Einfluss hat, - Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware, die in einer versiegelten Packung geliefert werden, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde, - Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierte mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen über die Lieferung solcher Publikationen.
6.2. Tritt ein Verbraucher vom Vertrag zurück, ist dieser Zug um Zug verpflichtet, die empfangene Ware zurückzustellen. Wurde die Ware vom Verbraucher benutzt, ist uns ein angemessenes Entgelt für die Benützung, einschließlich einer Entschädigung für eine damit verbundene Minderung des gemeinen Wertes des Produkts zu zahlen, wobei die bloße Übernahme des Produkts durch den Verbraucher noch keine Wertminderung darstellt. Der Verbraucher ist ausdrücklich dazu verpflichtet, die mit der Rücksendung der Ware verbundenen Kosten und Versandspesen selbst zu tragen. Die Rückstellung der Ware hat zu erfolgen an:
Fa. MAKE MY DAY – Die Traumhochzeitsagentur e.U.
Hauptstraße 51
A-2340 Mödling.

7. Liefer- und Leistungsfristen
7.1. Die auf der Bestellseite des MAKE MY DAY-Onlineshop sowie in der Auftragsbestätigung angeführte Lieferzeit ist grundsätzlich unverbindlich, soweit nichts Gegenteiliges zwischen dem MAKE MY DAY und dem Besteller vereinbart wurde.
7.2. Fristen und Termine verschieben sich bei höherer Gewalt, Streik, nicht vorhersehbarer und von MAKE MY DAY nicht verschuldeter Verzögerung durch Zulieferer oder sonstigen vergleichbaren Ereignissen, die nicht im Einflussbereich von MAKE MY DAY liegen, in jenem Zeitraum, währenddessen das entsprechende Ereignis andauert.
7.3. MAKE MY DAY wird sich bemühen, die vom Besteller bestellten Ware in einer einzigen Lieferung an den Besteller zu übersenden. Sollte dies aufgrund von (i) Lieferverzögerungen der Erzeuger und/oder Importeure der betreffenden Ware oder (ii) der bestellten Menge nicht möglich sein, so ist MAKE MY DAY ohne vorherige Rücksprache mit dem Besteller berechtigt, in dessen Interesse die bestellten Waren in mehreren Teillieferungen an diesen zu übersenden. Die diesbezüglichen Mehrkosten werden dem Besteller gesondert verrechnet.
7.4. MAKE MY DAY hat die von den Bestellern abgegebenen Bestellungen spätestens 30 Werktage nachdem auf die Übermittlungen der Bestellungen durch die Besteller folgenden Tag auszuführen. Ist eine Ausführung innerhalb dieser Frist nicht möglich, so ist der Besteller berechtigt, unter Setzung einer angemessenen Nachfrist vom Kaufvertrag zurückzutreten.

8. Versandkosten
8.1. Die Versandkosten für einen Normalversand innerhalb Österreichs differieren je nach Gesamtpreis der bestellten Ware. Die mit der Versendung der Ware einhergehenden Versandkosten werden auf der Bestellhomepage von MAKE MY DAY gesondert ausgewiesen.
8.2. Wir liefern nicht an Packstationen oder Postfächer.
8.3. Bei einem Versand in die Schweiz sind zu den normalen Lieferzeiten 2-3 Werktage hinzuzukalkulieren, da es wegen Zoll länger dauern kann. MAKE MY DAY als Versender zahlt ausschließlich Fracht und Ausfuhrverzollung – alle anderen Kosten trägt der Empfänger bei Empfang der Ware.

9. Annahmeverzug
9.1. Befindet sich der Besteller in Annahmeverzug, sind wir berechtigt, die Ware bei uns einzulagern, wofür wir eine Lagergebühr in Höhe von 5% des Bruttowarenwerts pro angefangenem Kalendertag in Rechnung stellen. Gleichzeitig bleibt MAKE MY DAY berechtigt, auf Vertragserfüllung zu bestehen.

10. Gewährleistung / Schadenersatz
10.1. Es gelten die Bestimmungen über die gesetzliche Gewährleistung.
10.2. MAKE MY DAY haftet für die von ihr und/oder ihren Mitarbeitern verursachten Schäden nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit. Die Haftung für leichte Fahrlässigkeit wird gemäß § 6 Abs. 1 Zif. 9 KSchG ausgeschlossen.

11. Aufrechnung
11.1. Der Besteller kann gegen Ansprüche von MAKE MY DAY eine Aufrechnung nur dann vornehmen, wenn die Gegenforderung des Bestellers aus einem Vertragsverhältnis mit MAKE MY DAY resultiert.
11.2. Darüber hinaus ist der Besteller nur dann berechtigt, mit Gegenforderungen gegen MAKE MY DAY aufzurechnen, wenn diese gerichtlich festgestellt oder von MAKE MY DAY anerkannt wurden.

12. Zustimmung zur Datenverwendung
12.1 Der Besteller erklärt sich hiermit ausdrücklich einverstanden, dass wir die vom Kunden bei Registrierung oder beim Bestellvorgang angegebenen personenbezogenen Daten (wie insbesondere, Name, Wohnanschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse, Kontoverbindungen etc.) zum Zweck des Versandes, der Buchhaltung, des Mahnwesens, der Kundenbetreuung, der Beratung sowie für Zwecke der Marktbeobachtung und der Optimierung des Vertriebssystems und der Werbemaßnahmen sowie für die Kundendatei elektronisch gespeichert und verarbeitet wird sowie an den mit der Zustellung betrauten Logistikpartner weitergegeben wird.
12.2. Dem Besteller stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.

13. Schlussbestimmungen
13.1. Sollten einzelne Teile dieser AGB unwirksam sein, so wird dadurch die Gültigkeit der übrigen Teile nicht berührt.
13.2. Auf alle Rechtsbeziehungen, die sich aus der Inanspruchnahme der im MAKE MY DAY angebotenen Leistungen ergeben, ist österreichisches Recht anwendbar. Für Rechtsstreitigkeiten mit Verbrauchern im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes, die ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben oder im Inland beschäftigt sind, geltend die gesetzlichen Gerichtsstände.

Zuletzt angesehen